Sprungziele
Seiteninhalt

Land Niedersachsen will Ausbau der Schellerter Dorfstraße fördern

Fachbereichsleiter Dipl. Ing. Andreas Diehl, Ortsbürgermeister August-Ludolf Ohlms und Verwaltungschef Axel Witte mit den Plänen zur Neugestaltung der Dorfstraße in der Ortschaft Schellerten. Foto © Lindinger / Gemeinde Schellerten
Fachbereichsleiter Dipl. Ing. Andreas Diehl, Ortsbürgermeister August-Ludolf Ohlms und Verwaltungschef Axel Witte mit den Plänen zur Neugestaltung der Dorfstraße in der Ortschaft Schellerten. Foto © Lindinger / Gemeinde Schellerten
(Schellerten) Fachbereichsleiter Dipl. Ing. Andreas Diehl, Ortsbürgermeister August-Ludolf Ohlms und Verwaltungschef Axel Witte mit den Plänen zur Neugestaltung der Dorfstraße in der Ortschaft Schellerten. 

370.000 Euro wert ist möglicherweise ein Brief, den die Gemeinde Schellerten heute aus Hannover erhalten hat. Absender ist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Der Inhalt: Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat auf Antrag der Gemeinde Schellerten den geplanten Ausbau der Dorfstraße von der Bundesstraße 1 bis zum Laaseweg als förderfähig bewertet und deshalb nachträglich in das Jahresbauprogramm 2014 aufgenommen.

Für die Verantwortlichen in der Gemeinde Schellerten ist damit eine wichtige Hürde in Richtung Verwirklichung der für die Ortschaft wesentlichen Infrastrukturmaßnahme genommen. Zwar weist das Land explizit darauf hin, dass ein „Rechtsanspruch auf die Förderung durch den Bescheid“ noch nicht bestehe, allerdings sei eingeplant, „das Vorhaben vom Jahr 2014 an mit Zuwendungen in Höhe von 70 v.H. der zuwendungsfähigen Kosten“ zu fördern.

„Mit dem heutigen Bescheid sind wir unserem Ziel, eine Lösung aus einem Guss für die Sanierung der Regenwasserkanalisation und gleichzeitig der Straße selbst hinzubekommen, ein ganzes Stück näher gekommen.“ freut sich Bürgermeister Axel Witte über die gute Nachricht.

Die Pläne für den Ausbau liegen bei der Gemeinde schon fertig in der Schreibtischschublade von Fachbereichsleiter Andreas Diehl, der diese zusammen mit Verwaltungschef Witte und Ortsbürgermeister August-Ludolf Ohlms vor Ort überprüfte. Insgesamt stehen im Haushaltsplan der Gemeinde Schellerten für den Straßenausbau rd. 550.000 € und für die Kanalsanierung ca. 400.000 € zur Verfügung. „Mit der Situation in der Dorfstraße beschäftigen wir uns nun schon seit mehreren Jahren.“ erläutert Bauamtsleiter Diehl. In der Vergangenheit war es dort wiederholt zu Überschwemmungen nach Starkregenereignissen gekommen, was den Unmut der Anlieger wachsen ließ. „Dem haben wir in den letzten Jahren durch verschiedene Maßnahmen im Kanalbereich abgeholfen“, sagt Ingenieur Diehl. Allerdings habe sich bei den Überprüfungen herausgestellt, das der alte Regenwasserkanal in weiten Teilen marode und nicht mehr reparabel ist. „Da wir für den neuen Kanal sowieso die Straße aufreißen müssen, macht es Sinn, gleich den richtigen Ausbau anzugehen“ stellt der Fachbereichsleiter fest.

Auch Ortsbürgermeister August-Ludolf Ohlms ist zufrieden, dass die Landesregierung in Hannover den Bau aus einem Guss unterstützt. „Das sich das Land unserer Meinung angeschlossen hat und den Ausbau dieser wichtigen innerörtliche Verbindungsstraße jetzt fördern will, ist eine gute Nachricht für alle Bürgerinnen und Bürger in der Ortschaft.“ meint Ohlms.

mehr

Mehr
Mehr

Foto © Lindinger / Gemeinde Schellerten

 

Seite zurück Nach oben