Sprungziele
Seiteninhalt

Alle strahlen bei der Übergabe - Gemeinde Schellerten investiert 108.000 Euro in neues Feuerwehrfahrzeug für Wendhausen

Übergabe des neuen TSF-W an die Ortsfeuerwehr Wendhausen durch Bürgermeister Axel Witte Foto (c) Lindinger / Gemeinde Schellerten
Übergabe des neuen TSF-W an die Ortsfeuerwehr Wendhausen durch Bürgermeister Axel Witte Foto (c) Lindinger / Gemeinde Schellerten
(Schellerten/htw) Sonnenschein, strahlende Gesichter und zünftige Blasmusik begleiteten die Fahrzeugübergabe eines nagelneuen Tragkraftspritzenfahrzeuges mit Wasser (TSF-W) an die Freiwillige Feuerwehr Wendhausen. Schellertens Bürgermeister Axel Witte überreichte die Autoschlüssel an Gemeindebrandmeister Peter Notka, der sie an Wendhausens Ortsbrandmeister Axel von Bechtold weitergab. 

Bürgermeister Witte sagte, dass die Beschaffung des 108.000 teuren Fahrzeuges dringend notwendig gewesen sei. Das alte Fahrzeug aus dem Jahr 1985 habe nicht mehr den technischen Anforderungen entsprochen. Besonders die veränderten Gefahrenpotenziale, so Witte, mache eine gute Ausrüstung der Feuerwehren mit moderner Einsatztechnik und -taktik notwendig. Das neue 170 PS starke Fahrzeug mit einem 750 Liter Wassertank für den Erstangriff, einer neuen Tragkraftspritze für 12 000 Euro, zwei Flutlichtstrahlern mit jeweils 1000 Watt und einer Kettensäge habe Platz für eine sechsköpfige Staffelbesatzung. Das alte Feuerwehrfahrzeug sei bestens gepflegt und habe im Laufe der 28 Jahre „nur“ 25.000 Kilometer zurückgelegt. Es solle jetzt meistbietend verkauft werden.

Zuvor hatte Pastor Johannes Achilles die Feuerwehrkameraden aus Anlass der Übergabe des schmucken Kleinlöschfahrzeug gesegnet. Gemeindebrandmeister Notka sprach von einem schönen Tag für die Feuerwehr. Alle Details zur Beschaffung dieses neuen Fahrzeuges mit der Zusatzausstattung sei im Vorfeld mit den Verantwortlichen der Feuerwehr und der Gemeindeverwaltung abgesprochen worden.

Auch Schellertens Polizeihauptkommissar Marco Voges lobte die gute Ausstattung der Feuerwehr. Ortsbürgermeister Carsten Schierbaum bemerkte, dass es mit der Beschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeuges einen wichtigen Grund zum Feiern gäbe.

„Ich freue mich heute riesig“, sagte Ortsbrandmeister von Bechtold. Dabei räumte er ein, dass er vor 25 Jahren als ganz junger Feuerwehrmann die erste Beule in das alte Feuerwehrfahrzeug gefahren habe. Er könne nur hoffen, dass das neue Fahrzeug davon verschont bleibe. Beim gemütlichen Beisammensein spielte der Musikzug aus Dinklar erstmals unter der Leitung des neuen Dirigenten Jan Illemann auf.

(geänderter) Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Autors (Hans-Theo Wiechens/Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

 

Bildergalerie:
Seite zurück Nach oben