Sprungziele
Seiteninhalt

Zwei neue Märkte in Schellerten - Gemeinde auf Wachstumskurs: Nahversorger geplant

Zwischen Bundesstraße 1 und Bahntrasse sollen zwei weitere Einzelhändler die Nahversorgung der Schellerter Bevölkerung sicherstellen Foto (c) Lindinger/Gemeinde Schellerten
Zwischen Bundesstraße 1 und Bahntrasse sollen zwei weitere Einzelhändler die Nahversorgung der Schellerter Bevölkerung sicherstellen Foto (c) Lindinger/Gemeinde Schellerten
(Schellerten/htw) In Schellerten werden in absehbarer Zeit gegenüber dem Edeka-Verbrauchermarkt zwei neue Nahversorger gebaut. Wann genau, steht noch nicht fest. Dabei soll es es sich um zwei voneinander getrennte Gebäude mit einem Discounter und einem Drogeriemarkt handeln. 

Die Projekte gab Schellertens Bürgermeister Axel Witte in der jüngsten Sitzung des Ortsrates Schellerten bekannt. Der Verwaltungsausschuss habe dem Erschließungsvertrag zwischen der Gemeinde und dem Investor bereits zugestimmt. Auch der Beschluss für einen Bebauungsplan „Schellerten-Nordwest“ sei schon gefasst.
 
Außerdem übertrage die Gemeinde dem Investor sämtliche Kosten für Planung und Erschließung, so Witte weiter. Das rund 7000 Quadratmeter große Areal liegt zwischen der Bahnstrecke Hildesheim-Braunschweig im Norden und der Bundestraße 1 im Süden. In dieses neue Gewerbegebiet wird auch der Schießstand der Kleinkaliberschützen Schellerten einbezogen.
 
An das neue Plangebiet grenzt eine Tankstelle. Der dortige Fußweg auf der Nordseite des Bundesstraße werde später bis zu den beiden Märkten weitergeführt, so Witte weiter. „Für Wohnhäuser ist das Gebiet wegen des Lärms von allen Seiten völlig ungeeignet“, erklärte er.
 
Der Discounter soll durch eine Stichstraße mit dem Edeka-Markt (Hermann-Ohlms-Straße) verbunden werden. Ob der Verkehr möglicherweise durch eine Ampel oder einen Kreisel gesteuert wird, ist noch offen.
 
Der Ortsrat zeigte sich von den Plänen nicht ganz überrascht, da ein solches Projekt schon öfter im Gespräch war. „Wir stehen als Ortsrat voll dahinter“ bemerkte Ortsbürgermeister August-Ludolf Ohlms. Das einhellige „Ja“ des Gremiums war nur noch Formsache.
 
Einstimmig sprach sich der Ortsrat außerdem dafür aus, den Bereich am Sendemast zwischen der Bundesstraße 1 und der Eisenbahnstrecke neu zu bepflanzen. Bauamtsleiter Andreas Diehl und Ortsratsmitglied Ralf Ohlms wollen demnächst ein Gestaltungs- und Bepflanzungskonzept erstellen.
 
Dort standen bisher zahlreiche Pappeln, die aber wegen ihres Alters gefällt werden mussten. Schon jetzt sind für das Pflanzen von Bäumen Sponsoren oder Paten gesucht. Überdies forderte der Ortsrat, dass neue Bürgersteige an Kreuzungen- oder Einmündungen barrierefrei ausgebaut werden.
 
(geänderter) Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Autors (Hans-Theo Wiechens/Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

Bild:
Zwischen Bundesstraße 1 und Bahntrasse sollen zwei weitere Einzelhändler die Nahversorgung der Schellerter Bevölkerung sicherstellen Foto (c) Lindinger/Gemeinde Schellerten 

Seite zurück Nach oben