Volltextsuche

Schriftgröße:
Nachrichtenarchiv

Presseinformationen und Bekanntmachungen der Gemeinde Schellerten sowie der umliegenden Gemeinden und des Landkreises Hildesheim finden Sie in diesem Nachrichtenarchiv.







 
Nachrichtenarchiv
27.03.2014 
Berufs- und Gewerbeausstellung am 30. März in der RvW-Schule steht unter dem Motto: Berufewelt - Arbeit hat Gesichter
Viele Aussteller der Berufs- und Gewerbeausstellung in der Richard-von-Weizsäcker-Schule bieten auch die Möglichkeit, ihre Produkte vor Ort zu testen. Foto (c) Julian Lindinger
(Schellerten/ela) Jedes Jahr haben junge Leute wieder die Qual der (Berufs-)Wahl. Bei über 400 Ausbildungsberufen ist es wirklich nicht einfach, den richtigen Weg für sich zu finden. Die Entscheidung ein wenig leichter machen möchte die Berufs- und Gewerbeausstellung der Richard-von-Weizsäcker-Schule in Ottbergen: Am Sonntag, 30. März, von 11 bis 17 Uhr, veranstaltet die Schule in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schellerten unter Schirmherrschaft von Landrat Reiner Wegner die Ausstellung. Sie steht auch in  diesem Jahr wieder unter dem Motto "Berufswelt - Arbeit hat Gesichter". 

Den Schülerinnen und Schülern wird hiermit ein hilfreicher Einblick in die Ausbildungs- und Berufswelt gewährt, der ihnen die künftige Orientierung erleichtern soll. Richard von Weizsäcker, Alt-Bundespräsident, in seinem Grußwort: "Eine frühzeitige und umfassende Orientierung über mögliche Ausbildungswege und Berufsbilder hilft den Schülerinnen und Schülern voran, gibt Anstöße und verweist vielleicht auf vorher unbekannte Pfade." Aber auch die teilnehmende Unternehmen profitieren von der Ausstellung, denn sie können hier potentielle Auszubildende und Mitarbeiter kennenlernen.

Knapp 50 Aussteller präsentieren hier ihre Produkte und Dienstleistungen und decken damit ein breites Spektrum ab: Der Einzelhandel ist genauso vertreten wie die ARGE, ein Autohaus, Energieanbieter, das Cosmetic College, ein Wohlfahrtsverband, Fußpflege, eine Fleischerei, Garten- und Landschaftsbau, die Gemeinde Schellerten, Heizungsbau, eine Apotheke, Karriereberatung, die Landesinnung Niedersachsen des Gebäudereiniger-Handwerks, ein Steinmetz, ein Obsthof, Kosmetik, die Polizei Schellerten, Bedachungen, ein Finanzdienstleister, Studienberatung, Universität Hildesheim, eine Versicherung, der Wasserverband Peine, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region mbH und viele mehr.

Das Organisationsteam der Schule besteht aus Judith Edel, Melanie Spiller und Christian Möllring. Melanie Spiller: "Da wir die volle Bandbreite - von Dienstleistungsunternehmen über handwerkliche Unternehmen, Industrie- und Finanzbetriebe - abdecken, ist die Veranstaltung für Schüler und Gäste gleichermaßen interessant".

Der Schule ist es wichtig, den Schülern einen Eindruck zu vermitteln, was sich hinter den Firmen, die sich hier präsentieren, verbirgt. Die Jugendlichen wissen teilweise nicht, welcher Ausbildungsberuf mit welcher Branche beziehungsweise mit welchem Unternehmen verbunden ist. Die Ausstellung soll ihnen den Blick dafür öffnen. Beispiel: Gibt man auf der Internet-Seite der Arbeitsagentur den Begriff Apotheke ein, so bekommt man gleich sieben unterschiedliche Berufe angezeigt: Apothekerassistent, Apotheker/Pharmazeut, Fachapotheker, Krankenhausapotheker, pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter, pharmazeutisch-technischer Assistent oder praktischer Betriebswirt. Außerdem ist in vielen Betrieben mehr als nur eine Ausbildung möglich - beispielsweise sowohl im kaufmännischen als auch im produktiven Bereich.

Die Schülerinnen und Schüler - die Hostessen und Hosts - werden in zwei Schichten eingesetzt: die eine Hälfte des Tages verbringen sie an "ihrem" Stand, die andere Hälfte nutzen sie, um sich selbst umzuschauen, sich bei den Ausstellern zu informieren, Kontakte zu knüpfen und Eindrücke zu sammeln. Sie können sich - soweit möglich - ihren Stand sogar selbst aussuchen und haben im Vorfeld ihre Wünsche geäußert.

Neu in diesem Jahr sind folgende Aktionen: Die Landesinnung des Gebäudereinigerhandwerks baut ein Wischmop-Hockey-Feld auf, auf dem sicher spannende Matches stattfinden.

Ein besonderes Highlight: Die Fa. Mateco stellt eine Hebebühne auf, von der aus alle Interessierten einen tollen Blick über die Schule und die Bördelandschaft aus luftiger Höhe genießen können.

Die Sozialagentur Cluster bietet ein Kinderprogramm mit Jonglage und Geschicklichkeitsspielen an und das DRK baut eine Spielecke für die kleinsten Gäste auf. Auf einer Bühne wird von den Schülern stündlich etwas vorgeführt, aber auch die Aussteller haben hier die Möglichkeit, sich vorzustellen oder über ein bestimmtes Thema zu referieren.

In diesem Jahr gibt es wieder eine Tombola, für die die Aussteller attraktive Präsente zur Verfügung stellen.

In der Mensa gibt es Kaffee und Kuchen vom Förderverein, ein Imbisswagen vor der Tür versorgt die Besucher mit Deftigem. Der Erlös aus der Cafeteria geht zugunsten der Schule. Damit werden verschiedene Projekte - unter anderem auch dieses Projekt - mitfinanziert, denn die Aussteller müssen keine Standgebühr bezahlen.

Da alle Beteiligten dieses Projekt während ihrer Freizeit realisieren, ist eine frühzeitige Planung wichtig. Und so wurde bereits im November mit der Planung begonnen. Die Schüler wurden während des Unterrichts in das Projekt eingebunden. So wurde beispielsweise mit Lehrern, die das Fach Wirtschaft unterrichten, ein sogenannter Steckbrief für die einzelnen Berufe beziehungsweise Unternehmen erarbeitet. Die Informationen dazu gab es auf den Seiten der Arbeitsagentur. So haben sie bereits vorab die Möglichkeit, sich mit den Berufen auseinanderzusetzen.

Zielgruppe der Veranstaltung sind nicht nur die Jugendlichen und ihre Eltern und Verwandten, sondern alle, die einen interessanten Messetag erleben möchten.

Auch für junge Leute, die nicht nach einer Ausbildung suchen, ist dies ein informativer Tag. Möllring: "Wir sind offen für alle und freuen uns über jeden Gast. Viele Besucher sind auch für die Kinder spannender, weil sie sich fremden Menschen öffnen und Fragen beantworten müssen. Was sie im Unterricht lernen, nämlich zu präsentieren, können sie hier in die Praxis umsetzen. Das schaffen sie mit Bravour - und darauf sind sie stolz".

Die Schule liegt in der Waldstraße 16, in 31174 Ottbergen. Der Eintritt ist frei.

Die nächste Gewerbeschau gibt es wieder in zwei Jahren, dieser Rhythmus soll auch eingehalten werden. Möllring: "Denn Kontinuität ist wichtig".

Richard von Weizsäcker: "Die Gewerbeschau der Richard-von-Weizsäcker-Schule hat sich erfolgreich etablieren können, weil alle Seiten von ihr profitieren - die nunmehr dritte Wiederholung und das große Interesse daran belegen es. Allen Beteiligten und Gästen wünsche ich einen interessanten und ereignisreichen Tag".

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Autorin (Angela Wiegmann/Kehrwieder am Sonntag)

mehr Mehr

Bild: Viele Aussteller der Berufs- und Gewerbeausstellung in der Richard-von-Weizsäcker-Schule bieten auch die Möglichkeit, ihre Produkte vor Ort zu testen. Foto (c) Julian Lindinger

 

 
Der vorstehende Text ist Bestandteil des Nachrichtenarchivs des Landkreises Hildesheim und der umliegenden Gemeinden.

Die Gemeinde Schellerten, ihre Mitarbeiter und Beauftragten sind nur verantwortlich für solche Texte des Nachrichtenarchives, die mit dem Autorenkennzeichen (Schellerten) am Textanfang gekennzeichnet sind.  

Ihre Meinung ist uns wichtig. Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite: